Blog

Auszeichnung beim Informatik-Biber 2019

Wer ist im sozialen Netzwerk „Teenigram“ ein Superstar? Kann man aus den komprimierten Aufzeichnungen einer Überwachungskamera Rückschlüsse auf die beobachteten Ereignisse ziehen? Wie viele Minuten braucht der autonome Schneepflug mindestens, um den Weg zu drei Iglus frei zu räumen? Auf welchem Weg verlassen die geschnittenen Hölzer das Sägewerk? Und wie sortiert man mit wenig Umräumen einen neuen Teller in der Spülmaschine ein? Beim Informatik-Biber setzen sich Schülerinnen und Schüler mit altersgerechten informatischen Fragestellungen auseinander, spielerisch und wie selbstverständlich. Hier wird Interesse für Informatik geweckt, ohne dass Kinder, Jugendliche oder Lehrkräfte Vorkenntnisse besitzen müssen.

Der Online-Wettbewerb war noch nie so erfolgreich wie in diesem Jahr. Gut 401.000 Schülerinnen und Schüler machten mit. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet das eine Steigerung um mehr als 28.000 Teilnehmer-/innen bzw. um mehr als 7 Prozent. In der Primarstufe (Jahrgangsstufen 3 und 4) liegt die Steigerung sogar bei knapp 34 Prozent, hier waren knapp 12.000 Kinder dabei. Der Mädchenanteil beim Informatik-Biber 2019 liegt mit 177.370 Teilnehmerinnen bei rund 45 Prozent und leicht höher als im vergangenen Jahr.

Die Schülerinnen und Schüler der Johannesschule Altenberge waren eifrig dabei und stellten sich den unterschiedlichsten Aufgaben. 100 Prozent der insgesamt 137 Kinder der Jahrgänge 3 und 4 nahmen vom 04. – 15. November 2019 an dem größten Informatikwettbewerb Deutschland teil. Damit belegte die Johannesschule den 9. Platz im relativen Schulranging. Hierfür hat die Johannesschule ein Preisgeld in Höhe von 300,00 € erhalten. Dieser Betrag wird für die Informatik-Ausbildung in der Schule verwendet.