Blog

Tag der offenen Tür

Wie wir bei uns in der Johannesschule so lernen, wie es in den Klassen aussieht und was die verschiedenen Fachbereiche so alles machen, konnten sich alle interessierte Eltern und Kinder in der vergangenen Woche beim Tag der offenen Tür ansehen.

Am Donnerstagvormittag fand der erste Teil statt. Alle Interessierten waren herzlich eingeladen, sich den Unterricht in unserer Schule anzusehen. Viele zukünftige Erstklässler kamen mit ihren Eltern. Sie konnten den großen Schulkindern beim Lernen zusehen und natürlich auch selbst mitmachen. Besonders unsere Erstklässler zeigten stolz, was sie in den ersten Schulwochen schon gelernt haben. Aber auch in den anderen Klassen war viel los, waren doch viele Geschwisterkinder dabei, die den großen Bruder oder die große Schwester mal in der Schule besuchen konnten.

Den zweiten Teil gab es dann am Freitagnachmittag. Bei schönstem Wetter zeigten nun alle Fachbereiche sowie die OGS und die BMB, wie wir an der Johannesschule lernen und leben. In der – nach leckeren Waffeln vom Förderverein duftenden – Halle gab es nach einer Begrüßung durch unseren Schulleiter Hauke Rosenow eine musikalische Darbietung des Gitarrenkurses der Musikakademie. Anschließend zeigten dort einige unserer Viertklässler vorbereitete Sachunterrichts-Experimente mit Wasser, die groß und klein zum Staunen brachte.

 

In allen Klassenräumen konnten Kindergartenkinder und Eltern sich nun die Präsentation der verschiedenen Unterrichtsfächer ansehen, vor allem aber auch selbst ausprobieren. So konnten sie in der Kunst-Klasse mit Zuckerkreide malen wie der Künstler Hundertwasser, oder im Englisch-Raum mit Bumblebee auf englisch singen und die englische Flagge ausmalen.

In der Mathe-Klasse konnten Tablets ausprobiert, Tangrams gelegt oder mit Zauberspiegeln gespiegelt werden. Im Religions-Raum gab es eine Gemeinschaftsarbeit mit Händen. Außerdem gab es mehrer Vorstellungen unserer Viertklässler, die das Stabpuppenspiel „Als die Raben noch bunt waren“ einstudiert hatten. Im Anschluss an die Aufführung konnten die Kleinen selbst Stabpuppen basteln.

Auf dem Schulhof hatte der Sportfachbereich für die Kleinen – und Großen – einen tollen Parcours mit Pedalos, Rollern und vielen anderen Sportgeräten aufgebaut.

Auch die OGS und die BMB stellte sich und ihre Räumlichkeiten vor. Im Förderraum gab es ein Ausstellung der Fördermaterialien, mit denen im ersten Schuljahr gearbeitet wird.

 

 

Unser besonderer Dank gilt auch in diesem Jahr dem Förderverein, der für das leibliche Wohl aller sorgte, und vor allem wieder unseren vielen Helferkindern aus dem vierten Schuljahr!