Blog

Tschüss, Herr Dalinghoff!

 

Durch ein Spalier aus Werkzeug seines eigenen Kellers wurde unser Hausmeister Frank Dalinghoff an seinem letzten Arbeitstag an der Johannesschule auf den Schulhof geleitet.

Dort standen alle Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Mitarbeiterinnen der OGS und BMB und Vertreter des Fördervereins der Johannesschule, um sich von einem Hausmeister zu verabschieden, den eigentlich niemand so recht gehen lassen wollte.

 
In vielen netten Worten wurde seine vielfältige Arbeit,
sein großes Engagement und sein dabei immer freundliches Auftreten gewürdigt.

„Lieber Herr Dalinghoff!

Du hast für uns in all den Jahren vieles getan. Und deshalb möchten wir uns bei dir mit einem

Gedicht verabschieden:

 

Verantwortung für Haus, Hof, Rasen,

Parkplätze, Treppen, Laub wegblasen.

Druckaufträge, Reparaturen,

Papier für Kopierer, Batterien für Uhren.

Kaffee kochen, Blumen abholen für unsere Feste,

den Tisch eindecken für unsere Gäste.

Papierhandtücher, Trockentücher, Spültabs waren schon wieder weg,

all das bereitete keinen Schreck.

Kakao bestellen, Kästen sortieren, Geld kassieren,

auch ein umgefallener Kakao – das konnte mal passieren…

Stühle aufstellen, Fernseher und Beamer vorbereiten,

als „Sound-Checker“ unsere Feste begleiten.

Überschwemmte Waschbecken und Toiletten…

Kein Thema! Du konntest alles retten.

Spielgeräte reparieren, Bälle vom Dach,

auch in diesen Dingen warst du vom Fach.

Im Kreis herum, bremsen, Slalom fahren und in der Spur,

du warst auch behilflich beim Fahrrad-Parcour.

Und wenn´s für uns mal hektisch und schwierig wurde:

Ein freundliches Wort, Ruhe und Zuversicht war stets in deinem Sinn,

und du meintest: „Alles kein Problem!“ „Das kriegen wir schon hin!“

Geduld, Engagement, Gelassenheit,

Erreichbarkeit zu (fast) jeder Zeit;

Mensch! Jetzt ist es soweit!…

Nach 18 Jahren werden wir dich sehr vermissen…

und fühlen uns heute deshalb richtig „besch…“!

Trotzdem wünschen wir dir auf deinem weiteren „Lebensstück“

Gesundheit, Freude und viel Glück.

                          DANKE!!!“

 

 

Bevor er dann aber wirklich gehen durfte, musste er noch den Fahrradparcours, den er in seinen 18 Jahren an der Johannesschule so oft für die Kinder aufgebaut hat, in vereinfachter Form selbst abfahren.

 

 

Herzlich Willkommen geheißen wurde unser „neuer Herr Dalinghoff“, Winfried Schulz Relau.

Zum Schluss gab es  für jedes Kind noch eine Kleinigkeit – eben typisch Herr Dalinghoff!