Blog

Musical „Der kleine Tag“

„Wie werde ich wohl sein? Werde ich etwas Besonderes hervorbringen? Eine tolle Entdeckung? Ein herausragendes Ereignis, so dass sich alle Menschen an mich erinnern werden?“ Diese Fragen stellt sich der kleine Tag in dem gleichnamigen Musical von Herrn Meyersieck von der Musikakademie Greten, welches in diesem Jahr von der Musical-AG vorgeführt wurde.

 

Mit vielen abwechslungsreichen, lustigen, ruhigen, lauten und nachdenklich stimmenden, aber auch zum Mitwippen anregenden Liedern zog das Musical die Kinder – und am Nachmittag auch die Erwachsenen – in insgesamt drei Aufführungen in den Bann.  

 

 

Als der kleine Tag nach langem Warten endlich aus der Lichterwelt auf die Erde kommt, sind alle Ereignisse, die er erlebt, etwas ganz Besonderes für ihn: So ist da die Familie, die an diesem Tag umzieht und die das Klavier mit in die neue Wohnung nehmen darf. Dann sind da die Kinder auf dem Schulhof, von denen eines am heutigen Tag den kleinen Hund der Familie mit in die Schule nehmen darf, weil es Geburtstag hat. Außerdem ist da noch die Rockband, die an diesem Tag gegründet wird. Auch genießt an diesem besonderen Tag eine Familie einen gemütlichen Nachmittag beim gemeinsamen Picknick. Und zwei Menschen treffen sich zufällig an diesem Tag nach langer Zeit wieder.

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück in der Lichterwelt verstehen alle anderen Tage nicht, warum der kleine Tag nun glaubt, etwas Besonderes gewesen zu sein. Erst viel später, als festgestellt wird, dass an diesem Tag keine einzige Katastrophe stattfand, sehen auch die anderen Tage ein, dass der kleine Tag ein ganz besonderer Tag ist.