Blog

Sarah Bosse in der Johannesschule!

Einen ganz besonderen Gast hatte die Johannesschule in der Woche nach Pfingsten. An drei Tagen war die Kinderbuchautorin Sarah Bosse bei uns und hatte für jeden Jahrgang ein tolles Buch mitgebracht, aus denen sie den gespannten Kindern vorlas. Und nicht nur das: Sie erzählte auch aus ihrem Leben als Autorin und erklärte den Kindern anschaulich, wie aus einer Idee ein Buch wird. Am Ende gab es für jedes Kind ein „Lesezeichen-Autogramm“. Kinder, die ein eigenes Buch von Sarah Bosse mitgebracht hatten, bekamen dieses signiert. Und für die Schule hatte die Autorin zum Schluss sogar Bücher-Geschenke! Vielen Dank dafür!

Einige Kinder aus dem dritten Schuljahr berichten von der Autorenlesung:

Lars aus der Klasse 3b schreibt: „Es war sehr interessant, einer echten Kinderbuchautorin zu begegnen. Ihr Name ist Sarah Bosse. Sie hat unter Anderem „Die 5 Freunde“ weitergeschrieben. Auch „Flow Tierpension“ stammt von ihr. Unter Anderem weiß ich auch ihr Alter: 53 Jahre. Ich bin sehr begeistert vom Autorenleben. Es ist bestimmt sehr toll, ein Buch zu schreiben. Das würde ich auch gern tun!“

„Zuerst sind wir in die Eingangshalle gegangen. Danach hat uns Frau Bosse erklärt, was ein Manuskript ist. Anschließend haben wir eine Geschichte gehört. In der Geschichte ging es um ein Kaninchen. Es haben sich zwei Männer um das Kaninchen gestritten. Als die Geschichte fertig war, durften wir Fragen stellen. Am Ende konnten die Kinder, die ein Buch von Sarah Bosse hatten, sich das noch signieren lassen. Dann hat es auch schon geklingelt“, schreibt Theo aus der 3b.

 

 

Anna aus der 3b schreibt: „Wir sind als Erstes unten in die Halle gegangen. Sarah Bosse war schon da. Frau Bosse hat uns viel über die Bücherherstellung erzählt und wie ein Autorenleben so ist. Sie hat uns das Buch“Flow Tierpension“ vorgelesen. Es war toll! Ich habe die Frage: „Ich welche Geschichte von dir selbst würdest du gehen, wenn du es dir aussuchen dürftest?“, gestellt. Die Bücher von ihr sind gut. Wir haben auch ein Lesezeichen bekommen. Da steht ihr Originalautogramm drauf. Am Ende sind wir wieder nach oben gegangen. Das hat mir gut gefallen!“