Erkrankung eines Kindes

An dieser Stelle möchten wir noch einmal an das Verfahren zur Krankmeldung eines Kindes erinnern.

 

Anlässlich der Corona-Bestimmungen gelten zur Zeit folgende Regelungen:

Vor Betreten der Schule, also bereits im Elternhaus, muss abgeklärt sein, dass die Schülerinnen und Schüler keine Symptome einer COVID-19-Erkrankung aufweisen. Sollten entsprechende Symptome vorliegen, ist eine individuelle ärztliche Abklärung vorrangig und die Schule zunächst nicht zu betreten. Bei Erkältungssymptomen sind viele Eltern unsicher, ob sie ihr Kind in die Schule schicken dürfen. Im Bildungsportal (https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/elterninfo-wenn-mein-kind-zuhause-erkrankt-handlungsempfehlung steht ein Schaubild, zur Verfügung, das Eltern eine Empfehlung gibt, was bei einer Erkrankung ihres Kindes zu beachten ist. Diese Information entlastet Schulen und betont die gemeinsame Aufgabe von Eltern und Schule, alle Schülerinnen und Schüler sowie alle am Schulleben Beteiligten und deren Familien vor einer Infektion zu schützen (Erkrankung Kind Schaubild).

 

Natürlich gelten weiterhin unsere schulinternen Regeln zur Meldung eines erkrankten Kindes:

– Kinder, die erkrankt sind, sollen durch Nachbar- oder Geschwisterkinder am ersten Erkrankungstag und auch an den Folgetagen beim Klassenlehrer entschuldigt werden. Im Anschluss an die Erkrankung geben Sie Ihrem Kind bitte eine schriftliche Entschuldigung mit zur Schule.

– Kinder, die die OGS bzw. BMB besuchen, werden am Erkrankungstag bis 8.00 Uhr im Sekretariat telefonisch krank gemeldet. Dort wird ebenfalls die Abmeldung für das Mittagessen OGS notiert.

Wichtig: Bitte melden Sie alle Infektionskrankheiten unbedingt im Sekretariat!