Blog

Weltspieletag

 

„Lasst uns (was) bewegen!“– unter diesem Motto des Deutschen Kinderhilfswerkes fand der Weltspieltag am 28. Mai 2021 statt – coronabedingt an unserer Schule verteilt auf zwei Termine. Gespielt wurde den ganzen Vormittag. Für die Kleinen der ersten und zweiten Jahrgänge standen 6 Spielstationen zur Verfügung, an jeder Station hatten die Kinder 30 Minuten Zeit, zu spielen und auszuprobieren. So war in der Turnhalle ein Kletterparcours aufgebaut, es gab einen Pferdeparcours mit Steckenpferden und es wurde Crossboccia gespielt. Für die Großen aus den dritten und vierten Klassen standen 7 Spielstationen zur Verfügung, auch mit je 30 Minuten Spielzeit. Sie konnten auf der Slackline balancieren, mit Tüchern, Bällen und Tellern jonglieren und das Diabolo ausprobieren. Gestartet wurde kurz nach acht Uhr, die letzte Station war so beendet, dass noch Zeit genug war für ein entspanntes Ende bis zum Schulschluss. Frühstück machten alle Klassen an dem Tag fließend draußen, so wie es in der Gruppe passte. Das Wetter spielt auch größtenteils mit. 

 

 

Unsere Kinder aus dem 1. Schuljahr schreiben hier von ihren Erlebnissen:

Linus aus der 1c schreibt: „Heute ist Weltspieltag. Mir hat gut gefallen, dass wir mit dem Rollbrett fahren durften und damit das Klettergerüst runtergefahren sind.“

„Mir hat das Spiel mit den Säckchen sehr gefallen. Da musste man Säckchen werfen und versuchen, in das Loch zu werfen.“, schreibt Inessa aus der Klasse 1c.

Lena aus der Klasse 1c schreibt: „Wir haben mit Steckenpferden gespielt. Und wir waren in der Turnhalle. Und wir haben mit Säckchen geworfen.“

„Ich fand dieses Spiel cool mit dem Äffchen, da haben wir gehangelt“, schreibt Anna aus der Klasse 1c.

Lasse aus der Klasse 1c schreibt: „Mir hat beim Weltspieltag die Station mit den Rollbretter gefallen.“